29. Yellow Cup

Die neu wieder von Arno Ehret betreute Schweizer Nationalmannschaft hat die am 29./30. Dezember 2000 ausgetragene 29. Auflage des Yellow Cup nach einer 20:23-Niederlage gegen Slowenien wie im Vorjahr auf dem zweiten Platz beendet. Zuvor hatten die Schweizer Österreich, Kuwait und  Weissrussland recht deutlich bezwungen. Die vom in der Schweiz ansässigen Matjaz Tominec trainierten Slowenen, die an den Olympischen Spielen mit dem achten Platz überrascht hatten, legten im entscheidenden Spiel nach der Pause deutlich zu. Herausragend in Szene zu setzen wussten sich dabei vor allem die Rückraumspieler Renato Vugrinec und Ales Pajovic, der prompt auch zum attraktivsten Spieler gewählt wurde. Die übrigen Nationalmannschaften konnten nicht ganz mithalten, wobei die Österreicher und die jungen Weissrussen deutlich besser gefielen als die trotz des bestens bekannten Velimir Kljajc auf der Trainerbank enttäuschenden Kuwaiti.

Schlussklassement:

Slowenien4400102:808
Schweiz430184:706
Österreich420287:854
Weissrussland410378:902
Kuwait400463:890

Beste Torschützen

1. Alshamari Faisl (Kuwait) 20

2. Ales Pajovic (Slowenien) 19

3. Renato Vugrinec (Slowenien) 18

4. Viktor Szilagyi (Österreich) 16

4. Urs Schärer (Schweiz) 16

Prämierungen:

Attraktivster Spieler: Ales Pajovic (Slowenien)

Bester Torhüter: Beno Lapajne (Slowenien)

Fairnesspreis: Österreich

Beste Schiedsrichter: Reisinger/Kaschütz (Österreich)

Pechvogelpreis: Sergej Sokolov (Slowenien)

Publikumspreis: Schweiz

Besondere Verdienste: Urs Berger