40. Yellow Cup

Die Schweizer Nationalmannschaft verspielte den Turniersieg bei der Jubiläumsausgabe des 40. Yellow Cup bereits im ersten Spiel. Gegen Holland resultierte eine 29:30-Niederlage. Das Team von Goran Perkovac steigerte sich dann kontinuierlich. Gegen Katar schaffte es einen knappen 26:25-Sieg und zum Abschluss führten die Schweizer die Ukraine mit 32:20 vor. Der angestrebte Turniersieg war aber ausser Reichweite, weil Holland nach dem 39:29 gegen die Ukraine auch das letzte Gruppenspiel gegen Katar 26:15 gewann. Die Oranjer zeigten mit erfrischendem Handball, dass sie nicht nur noch ein Sparringpartner sind. Dafür enttäuschten die Ukrainer auf der ganzen Linie und Katar hat noch drei Jahre Zeit, sich bis zur Heim-WM 2015 zu steigern.

Resultate:

Holland – Schweiz  30:29 (15:13)

Katar – Ukraine 30:26 (15:16)

Ukraine – Holland   29:39 (16:18)

Schweiz – Katar 26:25 (13:11)

Katar – Holland 15:26 (7:12)

Schweiz – Ukraine 32:20 (16:10)

Schlussklassement:

1. Holland 3 3 0 0 95:73 +22 6
2. Schweiz 3 2 0 1 87:75 +12 4
3. Katar 3 1 0 2 70:78 -8 2
4. Ukraine 3 0 0 3 75:101 -26 0

Beste Torschützen:

1. Andy Schmid (Schweiz) 21

2. Manuel Liniger (Schweiz) 17

2. Sergii Burka (Ukraine) 17

4. Bassel Alrayes (Katar) 16

5. Toon Leenders (Holland) 15

Spiele:

Freitag, 6. Januar 2012
19.00 Uhr Schweiz – Holland 29:30 (13:15)
21.00 Uhr Katar – Ukraine 30:26 (15:16)
Samstag, 7. Januar 2012
18.00 Uhr Ukraine – Holland 29:39 (16:18)
20.15 Uhr Katar – Schweiz 25:26 (11:13)
Sonntag, 8. Januar 2012
13.30 Uhr Holland – Katar 26:15 (12:7)
15.30 Uhr Schweiz – Ukraine 32:20 (16:10)

Prämierungen:

Attraktivster Spieler: Mark Bult (Holland)

Bester Torhüter: Gerrie Eijlers (Holland)

Bester Torschütze: Andy Schmid (Schweiz)

Pechvogelpreis: David Graubner (Schweiz)

Publikumspreis: Katar

Besondere Verdienste: Heinz Berger (Jahrzehntelange Turnierleitung)