Die Schweiz gewinnt den ersten Test gegen Tschechien in Aarau überraschend deutlich

Die Schweizer Nationalmannschaft hat Tschechien im ersten von zwei Länderspielen in Aarau deutlich mit 35:25 (15:14) besiegt. Der Sieg gegen den EM-Sechsten war auch in der Höhe verdient – die Schweiz zeigte eine starke zweite Halbzeit. Es war im 17. Länderspiel gegen Tschechien der 7. Sieg, und der erste Schweizer Sieg gegen Tschechien seit fast 13 Jahren.

40 Minuten lang sahen die knapp 1’200 Zuschauer in der Schachenhalle die erwartet ausgeglichene und umkämpfte Partie, doch nach dem 18:18 fanden die Schweizer das richtige Mittel. Die Defensive um Abwehrchef Samuel Röthlisberger und die offensive Achse mit Andy Schmid und Alen Milosevic verdiente sich gute Noten. Tschechien, das Überraschungsteam der vergangenen Europameisterschaft, baute stark ab und blieb gegen die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber fortan ohne Chance. Die Schweizer begeisterten das Publikum mit attraktivem Tempospiel.

20 Tore in der zweiten Halbzeit

Bis zum Umschwung im Spiel hatte die Schweizer Defensive den Zugriff nicht immer wie erhofft gefunden. Vorab der ehemalige St. Galler Tomas Babak fand immer wieder Wege und skorte zehnmal. Der Schweizer Nationaltrainer Michael Suter drehte aber die richtigen Stellschrauben, gerade auch in der Deckung. Den Tschechen gelangen in der zweiten Halbzeit nur noch elf Tore. Die Schweizer hingegen verwerteten 20 von 28 Angriffen, was einer überragenden Quote von 71 Prozent entsprach. Marvin Lier war mit sieben Treffern bester Torschütze.

«Wir haben umgesetzt, was wir trainiert haben»

«Wir sind natürlich sehr glücklich mit diesem deutlichen Sieg gegen Tschechien», sagte Michael Suter. «Wir wussten, dass es ein hartes Spiel wird, und wir hatten zunächst auch ein paar Abstimmungsprobleme. Wir haben den Kampf aber angenommen und wurden je länger je solider. Ab der 40. Minute konnten wir die Tschechen mit unserem Tempo auseinanderspielen. Wir haben umgesetzt, was wir in dieser Woche trainiert und uns vorgenommen haben, und wir hatten gute Phasen in der Offensive, sowohl im 6 gegen 6, als auch im 7 gegen 6. Es war eine sehr gute Woche, auch mit der Integration von jungen Talenten ins Training, und der deutliche Sieg war nun ein erster Höhepunkt.»

Die Schweiz und Tschechien treffen am Samstag (18 Uhr) ein zweites Mal in Aarau aufeinander. Tickets gibt es bei Ticketcorner, das Spiel wird live auf handballTV.ch übertragen. Ab 11 Uhr finden im Vorprogramm drei Nachwuchs-Länderspiele statt, der Eintritt zu den Nachwuchs-Länderspielen ist frei.

 

TELEGRAMM

Schweiz – Tschechien 35:25 (15:14)
Schachenhalle, Aarau – 1’165 Zuschauer – Sr. Capoccia/Jucker (SUI).
Torfolge: 0:1, 3:1, 7:5, 7:7, 8:7, 10:9, 11:9, 15:13, 15:14; 18:17, 18:18 (38.), 20:18, 20:19, 25:19, 25:20, 27:20, 27:21, 31:21 (54.), 32:22, 32:24, 34:24, 35:25.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Schweiz; 4mal 2 Minuten gegen Tschechien.
Schweiz: Portner (3 Paraden)/Bringolf (2 Paraden)/Winkler (1 Parade); Schmid (2/1), Meister (3), Rubin (5), Svajlen, Lier (7/1), Sidorowicz (1), Röthlisberger, Küttel (4), Maros (3), Schelker (1/1), Tominec, Gerbl (3), Milosevic (6).
Tschechien: Mrkva (5 Paraden)/Galia (2 Paraden); Hrstka (2), Becvar, Piroch (1), Sterba (3), Kasparek (5), Babak (10/2), Cip, Slachta (1), Klima (1), Poloz, Dokoupil, Uzech (1), Zbranek (1), Fulnek.
Bemerkungen: Schweiz ohne Raemy, Von Deschwanden, Delhees, Zehnder und Tynowski (alle verletzt). Mrkva hält Penalty von Lier (14./7:6). 200. Länderspiel von Martin Galia.

Highlights

Quelle: Marco Ellenberger, SHV

Magst du diesen Artikel?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
PRÄSENTIERT VON:
Menu Schliessen